Sind mechanische Druckmessgeräte noch sinnvoll?

mechelek

Ja. Sowohl mechanische, als auch elektronische Druckmessgeräte haben Eigenschaften, die für einen Prozess abzuwiegen sind. Die Hauptpunkte sind bei den mechanischen Geräten, die einfache Installation und sehr gute Ablesbarkeit auf Entfernung mit einer großen Skala. Auf Grund dessen, sind mechanische Manometer in einigen Anwendungen sogar gesetzlich vorgeschrieben. Der Vorteil des elektronischen Drucksensors ist, dass man eine Anzeige anbringen kann, die es einem erlaubt, bei Dunkelheit Messwerte ablesen zu können.

Häufig werden auch Manometer mit einem separaten elektronischen Drucksensor installiert. So können zusätzlich, zum einfachen ablesen der Messwerte, diese auch in der SPS zur Verfügung gestellt werden.

Weitere Vor- und Nachteile:

 

Elektronischer Drucksensor

Mechanischer Drucksensor

Vor-Ort-Anzeige

Standard

Gegen Aufpreis

Betrieb ohne Hilfsenergie

Standard

-

Gute Lesbarkeit der Anzeige

Standard

Gegen Aufpreis

Flexible Skalierung

-

Standard

Einheiten umrechnen

-

Standard

Messwert in SPS verfügbar

Gegen Aufpreis

Standard

 

  • 5 ½-stellige 7-Segment-Anzeige (inkl. einem großen Matrixbereich für eine zusätzliche Hilfsanzeige)
  • Einstellbare Hintergrundbeleuchtung
  • integrierte Bargraphanzeige u. Min/Max Werte
  • Loggerfunktion mit bis zu 50 Messwerten pro Sekunde
  • Kommunikation mit der Software WIKA-Cal über WIKA-Wireless
  • Eigensichere Version
  • Genauigkeit: bis zu 0,025 % (inkl. Kalibrierzertifikat)
  • Messratemax. 50/s
  • Hilfsenergie3 x 1,5 V AA-Alkalibatterien
  • Kalibrierschein im Lieferumfang enthalten
  • Messbereiche bis 0 ... 10.000 bar (0 ... 150.000 psi), auch Vakuum- und Absolutdruckmessbereiche verfügbar
  • Kompensierter Temperaturbereich -10 ... +50 °C (14 ... 122 °F)
  • frei wählbare Druckeinheiten
  • Messstoffberührte Teile Edelstahl / Gehäuse Alu-Druckguss, vernickelt



Datenblatt
Bedienungsanleitung

Process Gauge, Sicherheitsausführung nach ASME B40.100, NG 4 ½"


Datenblatt
Bedienungsanleitung

  • 4 1/2 stellige Digitalanzeige / Bargraph & Min/Max Messung
  • Messrate: 100 Messungen/Sekunde
  • Robustes Gehäuse mit Gummischutzkappe
  • Einfache Bedienung über vier Tasten
  • Komplette Servicekoffer inkl. Druckerzeugung erhältlich
  • Genauigkeit: 0,25 % (inkl. Kalibrierzertifikat)
  • Messbereiche von -1 … +16 bar bis 0 … 1.000 bar (-14,5 ... 230 psi bis 0 ... 14.500 psi)
  • Werkskalibrierschein im Lieferumfang enthalten
  • Nullpunktabgleich
  • Hilfsenergie: 2 x 1,5 V AA-Batterien
Datenblatt
Bedienungsanleitung

  • Druckbereich von 0 …100 mbar bis 0 ... 400 bar
  • Datenlogger
  • grafikfähiges Display
  • Edelstahlgehäuse Ø 100 mm
  • USB 2.0 Schnittstelle



Datenblatt

Hochüberlastsicher bis zum 4-fachen Skalenendwert, Sicherheitsausführung E59 v



Datenblatt
Bedienungsanleitung
Bedienungsanleitung

  • Doppelmembransystem zur sicheren Trennung von Prozess und Druckmessgerät
  • Prozessanschluss mit Flansch für direkte Verschraubung
  • Vollverschweißte Ausführung mit frontbündiger Membrane
  • Messstoffberührte Teile aus Hastelloy
Datenblatt
Bedienungsanleitung

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.