Wasser und Abwasser

patrick federi bjcceKhRsqA unsplash

Foto von Patrick Federi auf Unsplash

 

Wasser und Abwasser sind grundlegende Aspekte der städtischen Infrastruktur, die sowohl die Versorgung der Gemeinschaft mit sauberem Wasser als auch die effiziente und umweltfreundliche Behandlung von Abwasser umfassen. In der kommunalen Wasserversorgung werden verschiedene Technologien eingesetzt, um Rohwasser aus natürlichen Quellen zu gewinnen und dieses dann zu Trinkwasser oder Nutzwasser aufzubereiten. Der gesamte Prozess beinhaltet mehrere Schritte: die Gewinnung des Rohwassers, dessen Aufbereitung, Speicherung und schlussendlich die Verteilung an die Verbraucher.

Für die Überwachung und Steuerung dieser Prozesse sind präzise Messinstrumente erforderlich. Dazu gehören Druckmessgeräte, die in verschiedenen Stadien der Wassergewinnung und -verteilung zum Einsatz kommen, sowie Thermometer und Füllstandssonden, die zur Temperatur- und Pegelüberwachung dienen. Diese Instrumente sind essenziell, um die Effizienz und Sicherheit der Wasserversorgung zu gewährleisten.

Bei der kommunalen Abwasseraufbereitung werden ähnliche Messinstrumente verwendet, um eine Vielzahl von Prozessen zu überwachen und zu steuern. Dies umfasst die Behandlung in Überlauf- und Regenrückhaltebecken, Belebungs-, Klär- und Absetzbecken, sowie in weiteren Einrichtungen wie Rechenanlagen, Filterpressen und Faultürmen. Die genaue Überwachung dieser Prozesse ist entscheidend für die Reduzierung der Umweltbelastung und die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften.

In der industriellen Abwasseraufbereitung sind die Anforderungen häufig noch spezifischer, getrieben durch regulatorische Vorgaben wie die IPPC-Verordnung, welche die Anwendung der besten verfügbaren Techniken (Best Available Techniques – BAT) zur Optimierung der Abwassereinleitung fordert. Der Einsatz modernster Messtechnik in Abwasseraufbereitungsanlagen ermöglicht es Industriebetrieben, ihre Prozesse effizient zu überwachen und zu optimieren, um die Einhaltung dieser Vorgaben zu gewährleisten.

Anwendungsbeispiele in beiden Bereichen, der kommunalen und industriellen Wasseraufbereitung, umfassen die Pegelmessung in Brunnen, Hoch- und Tiefbehältern sowie offenen Gewässern, die Überwachung von Filtern, den Betrieb von Pumpstationen und Druckerhöhungsanlagen sowie die Netzdrucküberwachung. Diese Anwendungen zeigen, wie vielfältig und entscheidend präzise Messinstrumente für die Aufrechterhaltung einer sicheren und effizienten Wasser- und Abwasserversorgung sind.

  • Sicherheitsausführung mit bruchsicherer Trennwand (Solidfront) nach Anforderungen von EN 837-1 und ASME B40.100
  • Höchste Lastwechselbeständigkeit und Schockfestigkeit
  • Mit Gehäusefüllung (Typ 233.30) bei hohen dynamischen Druckbelastungen und Vibrationen
  • EMICOgauge-Ausführung, zur Vermeidung flüchtiger Emissionen
  • Anzeigebereiche von 0 … 0,6 bis 0 … 1.600 bar [0 ... 10 bis 0 ... 20.000 psi]
Datenblatt
Bedienungsanleitung
Bedienungsanleitung
Bedienungsanleitung
Bedienungsanleitung

  • Seitlicher Einbau in den Behälter
  • Einsatzgrenzen: - Betriebstemperatur: T = -40 ... +120 °C - Betriebsdruck: P = 5 bar - Grenzdichte: ρ ≥ 800 kg/m3
  • Ausführungen in Kunststoff und CrNi-Stahl
  • Platzsparender Einbau
  • Schalter besteht nur aus einem Bauteil
Datenblatt
Bedienungsanleitung

.

.

  • Manuelle Druckerzeugung von -0,85 … +25 bar [-12,3 ... +360 psi]
  • Genauigkeit: 0,025 % FS (inkl. Kalibrierzertifikat)
  • Geben/Messen von 0 ... 24 mA und Spannungsversorgung DC 24 V
  • Datenlogger mit hoher Messrate und großem Speicher
  • Eigensichere Version
Datenblatt
Bedienungsanleitung

  • Messbereiche bis 0 ... 10.000 bar (0 ... 150.000 psi), auch Vakuum- und Absolutdruckmessbereiche verfügbar
  • Genauigkeit: bis zu 0,025 % (inkl. Kalibrierzertifikat)
  • Eigensichere Version
  • Loggerfunktion mit bis zu 50 Messwerten pro Sekunde (Druckdatenlogger)
  • Kommunikation mit der Software WIKA-Cal über WIKA-Wireless
Datenblatt
Bedienungsanleitung

.

.

  • Sensorbereiche von -196 ... +600 °C [-320 ... +1.112 °F]
  • Zum Einstecken oder zum Einschrauben mit optionalem Prozessanschluss
  • Kabel aus PTFE, PFA, Silikon und anderen Kabelmantelwerkstoffen
  • Ausführungen mit/ohne Stecker bzw. Anschlussgehäuse (Option)
  • Explosionsgeschützte Ausführungen sind für viele Zulassungsarten verfügbar (siehe Datenblatt Seite 2)


Datenblatt
Bedienungsanleitung
Bedienungsanleitung
Bedienungsanleitung
Bedienungsanleitung

  • Keine Hilfsenergie notwendig für das Schalten von elektrischen Lasten
  • Einstellbereiche von -30 ... +10 °C bis 160 ... 250 °C
  • Eigensicherheit Ex ia verfügbar
  • 1 Sollwert, SPDT oder DPDT, hohe Schaltleistung von bis zu AC 250 V, 15 A
  • Direktanbau oder Anbau mit Fernleitung ≤ 10 m


Datenblatt
Bedienungsanleitung

  • Durchgehend rund, keine Ecken und Prägungen
  • Für Direkteinbau zwischen zwei Flansche
  • Hohe Auswahl an Sonderwerkstoffen

 

Datenblatt
Bedienungsanleitung

  • Für den Anschluss aller Standard-Thermoelemente
  • Hohe Genauigkeit
  • Parametrierung mit Konfigurationssoftware WIKAsoft-TT und Kontaktierung durch Schnellkontakt magWIK
  • Anschlussklemmen auch von außen zugänglich
  • EMV-Beständigkeit nach neustem Normenstand (EN 61326-2-3:2013)



Datenblatt
Bedienungsanleitung

  • Keine Hilfsenergie notwendig für das Schalten von elektrischen Lasten
  • Robustes Schaltergehäuse aus CrNi-Stahl 316L, IP66, NEMA 4X
  • Einstellbereiche von 0 ... 25 mbar abs. bis 0 ... 1,5 bar abs.
  • Eigensicherheit Ex ia verfügbar
  • 1 oder 2 unabhängige Sollwerte, SPDT oder DPDT, hohe Schaltleistung bis zu AC 250 V, 20 A
Datenblatt
Bedienungsanleitung

  • Keine Hilfsenergie notwendig für das Schalten von elektrischen Lasten
  • Robustes Schaltergehäuse aus CrNi-Stahl 316L, IP66, NEMA 4X
  • Einstellbereiche von 0 ... 16 mbar bis 0 ... 40 bar bei hohem statischen und hohem einseitigen Druck bis zu 160 bar
  • Eigensicherheit Ex ia verfügbar
  • 1 oder 2 unabhängige Sollwerte, SPDT oder DPDT, hohe Schaltleistung bis zu AC 250 V, 20 A
Datenblatt
Bedienungsanleitung

  • Eigensichere Ausführung Ex i, sehr kompakte Bauform, hohe Vibrationsbeständigkeit und schnelle Ansprechzeit
  • Mit direktem Sensorausgang (Pt100, Pt1000 in 2-, 3- oder 4-Leiteranschluss) oder integriertem Messumformer mit Ausgangssignal 4 ... 20 mA
  • Individuell parametrierbar bei integriertem Messumformer mit kostenloser PC-Konfigurationssoftware WIKAsoft-TT
  • Sensorelement mit Genauigkeitsklasse A nach IEC 60751


Datenblatt
Bedienungsanleitung

  • Multifunktionales Display
  • Einfache Menüführung
  • Leitfähiges Kunststoffgehäuse oder CrNi-Stahl-Gehäuse (optional mit elektropolierter Oberfläche)
  • Großes LC-Anzeige, drehbar
  • Zulassungen für explosionsgefährdete Bereiche



Datenblatt
Bedienungsanleitung

  • Präzise und zuverlässig
  • Integrierte Temperaturmessung (Option)
  • Ausführung aus Hastelloy® und FEP-Kabel für besonders hohe Beständigkeit (Option)
  • Schutzart IP68 dauerhaft bis 300 m Wassersäule
Datenblatt
Datenblatt
Bedienungsanleitung

  • Sehr gute Schwingungsbeständigkeit und Schockfestigkeit
  • Robuste Bauweise
  • Anzeigebereiche bis 0 ... 400 bar bzw. 0 ... 6.000 psi
Datenblatt
Bedienungsanleitung

  • Keine Hilfsenergie notwendig für das Schalten von elektrischen Lasten
  • Einstellbereiche von -30 ... +10 °C bis 160 ... 250 °C
  • Wiederholbarkeit des Sollwerts ≤ 1 % der Spanne
  • 1 Sollwert, SPDT oder DPDT, hohe Schaltleistung von bis zu AC 250 V, 15 A
  • Direktanbau oder Anbau mit Fernleitung ≤ 10 m



Datenblatt
Bedienungsanleitung

  • Keine Konfiguration notwendig, da „Plug-and-Play“
  • Anzeigebereiche ab 0 … 25 mbar Absolutdruck
  • Gut ablesbare Analoganzeige mit Nenngröße 100 und 160
  • Hochüberlastsicher, hohe Lebensdauer durch metallische Messstoffraumabdichtung
  • Messstoffraum gesichert gegen unbefugten Zugriff
Datenblatt
Bedienungsanleitung

  • Differenzdruckmessbereiche ab 0 … 60 mbar
  • Hoher Betriebsdruck (statischer Druck) und hohe Überlastsicherheit wahlweise bis 40, 100, 250 oder 400 bar
  • Messzellenflüssigkeitsdämpfung gegen hohe Druckänderungsgeschwindigkeiten
  • Geräte mit Induktivkontakten für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen
  • Geräte mit Schaltkontakt für SPS-Anwendungen
Datenblatt
Bedienungsanleitung
Bedienungsanleitung

  • Kompakte Bauform, keine beweglichen Bauteile
  • Temperaturbereiche von -30 ... +135 °C
  • Ausführungen für Druckbereiche von Vakuum bis 50 bar
  • Einbaulage beliebig
  • Optische Kontrolle des Schaltzustandes
Datenblatt
Bedienungsanleitung

.

.

  • Hohe Überlastbarkeit wahlweise bis 40, 100 oder 400 bar durch metallische Messgliedanlage, ohne flüssigkeitsgefüllte Messzelle
  • Große Auswahl von Sonderwerkstoffen
  • Auch einsetzbar mit Gehäuseflüssigkeitsfüllung bei hohen dynamischen Druckbelastungen und Vibrationen
  • Geräte mit Induktivkontakten für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen
  • Geräte mit Schaltkontakt für SPS-Anwendungen
Datenblatt
Bedienungsanleitung
Bedienungsanleitung

  • Keine Hilfsenergie notwendig für das Schalten von elektrischen Lasten
  • Robustes Schaltergehäuse aus Aluminiumlegierung, IP66, NEMA 4X
  • Einstellbereiche von -30 ... +70 °C bis 0 ... 600 °C
  • 1 oder 2 unabhängige Sollwerte, SPDT oder DPDT, hohe Schaltleistung bis zu AC 250 V, 20 A
  • Anbau mit Fernleitung ≤ 10 m



Datenblatt
Bedienungsanleitung

  • LC-Anzeige
  • Ausführungen mit Fühler zum Einstecken, zum Einbau in ein Schutzrohr oder mit Anliegefühler zur Montage an einer Rohroberfläche
  • Für alle gängigen Schutzrohrbauformen
  • Messbereich -40 ... +450 °C (-40 ... +842 °F)
  • Mit automatischer Messbereichsumschaltung (Autorange)
Datenblatt
Bedienungsanleitung

  • Ausführungen für Pt100 / Pt1000 oder Thermoelement
  • Ausgang 0 ... 10 V, 3-Draht (T91.10) bzw. 4 ... 20 mA, 2-Draht (T91.20)
  • Fehlersignalisierung bei Fühlerbruch
  • Hohe Genauigkeit
  • Kompakt und preiswert
Datenblatt
Bedienungsanleitung

  • Geeignet für Messungen in verschmutzten und aggressiven Medien
  • Optimiertes Auslaufverhalten und große Kanalbohrung sichern minimalen Wartungsaufwand und Verblockungsfreiheit
  • In explosionsgeschützten Bereichen einsetzbar
  • Für Wireless-Anwendungen entwickelt
Datenblatt
Bedienungsanleitung
Bedienungsanleitung

  • Einfache Montage des Beleuchtungssystems
  • Beleuchtungsarten für verschiedene Anwendungen verfügbar
  • Betriebstemperatur: je nach Beleuchtungsart
  • Anpassung an die jeweilige Länge des Glasanzeigers



Datenblatt
Bedienungsanleitung

  • Doppelmembransystem zur sicheren Trennung von Prozess und Druckmessgerät
  • Prozessanschluss mit Gewinde für direkte Verschraubung
  • Vollverschweißte Ausführung mit innenliegender Membrane
  • System aus Monel
Datenblatt
Bedienungsanleitung

  • Prozess- und verfahrensspezifische Fertigung
  • Einsatzgrenzen: - Betriebstemperatur: T = -196 ... +450 °C - Betriebsdruck: P = Vakuum bis 400 bar
  • Große Vielfalt verschiedener Prozessanschlüsse und Werkstoffe
  • Einbau von Niveau-Messwertgebern und geführten Radaren optional möglich
Datenblatt
Bedienungsanleitung

.

.

  • Erleichtertes Kalibrieren durch auswechselbare Messeinsätze
  • Werkstoffe und Oberflächenqualitäten gemäß den Standards des Hygienic Designs
  • CrNi-Stahl-Kopf in optimiertem Hygienic Design, in allen Einbaulagen leicht reinigbar (Patent, Schutzrecht: GM 000984349)
  • Pt100, 4 … 20 mA oder HART®-Protokoll



Datenblatt
Bedienungsanleitung
Bedienungsanleitung
Bedienungsanleitung
Bedienungsanleitung

  • Flansch mit frontbündig verschweißter Membrane
  • Gängige Normen und Nennweiten verfügbar
  • Große Vielfalt verschiedener Werkstoffe und Werkstoffkombinationen

 

Datenblatt
Bedienungsanleitung

  • Keine Konfiguration notwendig, da „Plug-and-Play“
  • Messbereiche von bis zu 0 ... 1.000 bar oder 0 ... 15.000 psi
  • Gut ablesbare Analoganzeige mit Nenngröße 63
  • Sicherheitsausführung mit bruchsicherer Trennwand (Solidfront) nach Anforderungen von EN 837-1 und ASME B40.100
  • Patente und Schutzrechte, z. B. US 8030990, DE 112007000980, CN 101438333
Datenblatt
Bedienungsanleitung

  • Differenzdruckmessbereiche ab -1 … +30 bar [-14,5 ... 435 psi] bis 0 ... 40 bar [0 ... 580 psi]
  • Hoher Betriebsdruck (statischer Druck) und hohe Überlastsicherheit, wahlweise 40 bar [580 psi], 100 bar [1.450 psi], 250 bar [3.625 psi], 400 bar [5.800 psi] und 650 bar [9.425 psi]
  • Übertragungsflüssigkeit in der Messkammer dämpft Anzeige bei hohen Druckänderungsgeschwindigkeiten
  • Typ 73x.14: CrNi-Stahl-Ausführung
  • Typ 76x.14: Ausführung mit Sonderwerkstoffen
Datenblatt
Bedienungsanleitung
Bedienungsanleitung

  • Prozessanschluss mit Gewinde für direkte Verschraubung
  • Ausführung mit innenliegender Membrane
  • Druckmittlerteile verschraubt
  • Universell einsetzbar
Datenblatt
Bedienungsanleitung

  • Keine Hilfsenergie notwendig für das Schalten von elektrischen Lasten
  • Einstellbereiche von -15 ... +20 °C bis 180 ... 250 °C
  • Wiederholbarkeit des Sollwerts ≤ 1 % der Spanne
  • 1 Sollwert, SPDT, hohe Schaltleistung von bis zu AC 250 V, 5 A
  • Direktanbau oder Anbau mit Fernleitung ≤ 10 m



Datenblatt
Bedienungsanleitung

  • Keine Hilfsenergie notwendig für das Schalten von elektrischen Lasten
  • Robustes Schaltergehäuse aus 316L, IP 66, NEMA 4X
  • Einstellbereiche von 0 ... 2,5 bis 0 ... 1.000 bar, Vakuumbereiche
  • Ex ia-Ausführung verfügbar
  • 1 oder 2 unabhängige Sollwerte, SPDT oder DPDT, hohe Schaltleistung bis zu AC 250 V, 20 A
Datenblatt
Bedienungsanleitung

  • Keine Hilfsenergie notwendig für das Schalten von elektrischen Lasten
  • Robustes Schaltergehäuse aus CrNi-Stahl 316L, IP66, NEMA 4X
  • Einstellbereiche von 0 ... 16 mbar bis 0 ... 40 bar bei hohem statischen und hohem einseitigen Druck bis zu 160 bar
  • Wiederholbarkeit des Sollwerts ≤ 1 % der Spanne
  • 1 oder 2 unabhängige Sollwerte, SPDT oder DPDT, hohe Schaltleistung bis zu AC 250 V, 20 A
Datenblatt
Bedienungsanleitung

  • Keine Hilfsenergie notwendig für das Schalten von elektrischen Lasten
  • Einstellbereiche von -30 ... +70 bis 0 ... 600 °C
  • Ex ia-Ausführung verfügbar
  • 1 oder 2 unabhängige Sollwerte, SPDT oder DPDT, hohe Schaltleistung bis zu AC 250 V, 20 A
  • Direktanbau oder Anbau mit Fernleitung ≤ 10 m



Datenblatt
Bedienungsanleitung

  • Ex-Schutz nach ATEX und IECEx
  • Für Anwendungen bis SIL 2 (SIL 3)
  • Verschweißte metallische Messzelle
  • Sieben verschiedene Gehäusevarianten
  • Konfigurierbar mit Unterstützung von EDD und DTM (Device Type Manager) nach FDT-Konzept (Field Device Tool), z. B. PACTware
Datenblatt
Bedienungsanleitung
Bedienungsanleitung
Bedienungsanleitung

  • Keine Hilfsenergie notwendig für das Schalten von elektrischen Lasten
  • Einstellbereiche von -15 ... +20 °C bis 180 ... 250 °C
  • Eigensicherheit Ex ia verfügbar
  • 1 Sollwert, SPDT, hohe Schaltleistung von bis zu AC 250 V, 5 A
  • Direktanbau oder Anbau mit Fernleitung ≤ 10 m



Datenblatt
Bedienungsanleitung

  • Sicherheitsdruckmessgerät mit bruchsicherer Trennwand nach Anforderungen und Prüfbedingungen gemäß EN 837-1
  • Komplett aus CrNi-Stahl
  • Schneidenzeiger für optimale Ablesegenauigkeit
  • Verschleißfestes Präzisionszeigerwerk aus CrNi-Stahl
  • Anzeigebereiche von 0 … 0,6 bis 0 … 1.600 bar [0 ... 10 psi bis 0 ... 20.000 psi]
Datenblatt
Bedienungsanleitung
Bedienungsanleitung

  • Einbau von Kopftransmittern im Anschlussgehäuse möglich
  • Große Vielfalt verschiedener elektrischer Anschlüsse, Prozessanschlüsse, Werkstoffe und diverse Kontaktraster
  • Programmier- und konfigurierbare Kopftransmitter für Feldsignal 4 ... 20 mA, HART®, PROFIBUS® PA oder FOUNDATION™ Fieldbus
  • Explosionsgeschützte Ausführungen
  • Temperaturbereiche von -100 ... +350 °C



Datenblatt
Datenblatt
Datenblatt
Bedienungsanleitung
Bedienungsanleitung
Bedienungsanleitung

  • Hochüberlastsicher bis zu 50 x Skalenendwert
  • Hohe Zuverlässigkeit und Lebensdauer
  • Bis zu 4 Schaltkontakte pro Gerät
  • Geräte mit Induktivkontakten für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen
  • Geräte mit Schaltkontakt für SPS-Anwendungen
Datenblatt
Bedienungsanleitung
Bedienungsanleitung

  • Vollverschweißter Anbauring zur Vermeidung von Wassereintritt in die Schalttafel (Schutzart IP66)
  • Komplett aus CrNi-Stahl
  • Optional als Sicherheitsausführung „S3" gemäß EN 837-1
Datenblatt
Bedienungsanleitung
Bedienungsanleitung
Bedienungsanleitung

  • Sehr kompakte Bauform, hohe Vibrationsbeständigkeit und schnelle Ansprechzeit
  • Mit direktem Sensorausgang (Pt100, Pt1000 in 2-, 3- oder 4-Leiteranschluss) oder integriertem Messumformer mit Ausgangssignal 4 ... 20 mA
  • Individuell parametrierbar bei integriertem Messumformer mit kostenloser PC-Konfigurationssoftware WIKAsoft-TT
  • Sensorelement mit Genauigkeitsklasse A nach IEC 60751



Datenblatt
Bedienungsanleitung

  • Keine Hilfsenergie notwendig für das Schalten von elektrischen Lasten
  • Robustes Schaltergehäuse aus Aluminium, IP66, NEMA 4X
  • Einstellbereiche von 0 ... 25 mbar abs. bis 0 ... 1,5 bar abs.
  • Wiederholbarkeit des Sollwerts ≤ 1 % der Spanne
  • 1 oder 2 unabhängige Sollwerte, SPDT oder DPDT, hohe Schaltleistung bis zu AC 250 V, 20 A
Datenblatt
Bedienungsanleitung

  • Sehr kompakte Bauform, hohe Schwingungsbeständigkeit und schnelle Ansprechzeit
  • Mit direktem Sensorausgang (Pt100, Pt1000 in 2-, 3- oder 4-Leiter-Anschluss) oder integriertem Messumformer mit Ausgangssignal 4 ... 20 mA
  • Individuell parametrierbar bei integriertem Messumformer mit kostenloser PC-Konfigurationssoftware WIKAsoft-TT
  • Sensorelement mit Genauigkeitsklasse A nach IEC 60751



Datenblatt
Bedienungsanleitung
Bedienungsanleitung

  • Genauigkeit bis zu 0,025 % IS-50
  • Messbereich von -1 ... +400 bar (-15 ... +6.000 psi)
  • Ausgabemodus 250 Hz (4 ms) Antwortzeit
  • Streaming-Ausgabemodus im Format IEEE-754
Datenblatt
Bedienungsanleitung

  • Großes Anwendungsspektrum durch einfaches, bewährtes Funktionsprinzip
  • Für raue Einsatzbedingungen, hohe Lebensdauer
  • Einsatzgrenzen: - Betriebstemperatur: T = -120 ... +350 °C - Betriebsdruck: P = Vakuum bis 232 bar - Grenzdichte: ρ ≥ 500 kg/m3
  • CrNi-Stahl- und Kunststoffausführungen
  • Explosionsgeschützte Ausführungen



Datenblatt
Bedienungsanleitung
Bedienungsanleitung
Bedienungsanleitung

  • TÜV zertifizierte SIL-Version für Schutzeinrichtungen entwickelt nach IEC 61508 (Option)
  • Einsatz in Sicherheitsanwendungen bis SIL 2 (einzelnes Gerät) und SIL 3 (redundante Verschaltung)
  • Konfigurierbar mit nahezu jedem offenen Soft- und Hardwaretool
  • Universell für den Anschluss von 1 oder 2 Sensoren - Widerstandsthermometer, Widerstandssensor - Thermoelement, mV-Sensor - Potentiometer
  • Signalisierung gemäß NAMUR NE43, Sensorbruchüberwachung gemäß NE89, EMV gemäß NE21



Datenblatt
Bedienungsanleitung

  • Gehäuse und messstoffberührte Teile aus CrNi-Stahl
  • Große Auswahl von Sonderwerkstoffen
  • Hochüberlastsicher bis zu 10-fachem Skalenendwert
  • Prozessanschluss Gewinde oder offener Flansch
  • Anzeigebereiche ab 0 ... 16 mbar
Datenblatt
Bedienungsanleitung
Bedienungsanleitung
Bedienungsanleitung

  • Hochüberlastsicher
  • Hohe Lebensdauer durch metallische Messstoffraumabdichtung und extrem gasdichtem Werkstoff der Referenzkammer
  • Geräte kompatibel mit Schaltkontakten
  • Anzeigebereiche ab 0 … 25 mbar Absolutdruck
Datenblatt
Bedienungsanleitung
Bedienungsanleitung

  • Geeignet für die Durchflussmessung von Flüssigkeit, Gasen und Wasserdampf
  • Genauigkeit ≤ ±0,5 % der tatsächlichen Durchflussrate
  • Wiederholbarkeit der Messung 0,1 %
  • Geringster Druckverlust in der Familie der primären Durchflusselemente
  • Kalibrierung kann im Bedarfsfall durchgeführt werden
Datenblatt
Bedienungsanleitung

.

.

  • Druckbereiche von 0 ... 25 mbar bis 0 ... 2.890 bar [0 ... 0,36 bis 0 ... 42.000 psi]
  • Genauigkeit bis 0,008 % IS (IntelliScale)
  • Externe Druckbereiche von 25 mbar ... 1.000 bar [0,36 ... 15.015 psi]
  • Präzision 0,004 % FS
  • Ausbaubare/austauschbare Sensoren
Datenblatt
Bedienungsanleitung

  • Frontseitige Nullpunktkorrektur
  • Komplett aus CrNi-Stahl
  • Mit Gehäuseflüssigkeitsfüllung bei hohen dynamischen Druckbelastungen und Vibrationen (Typ 633.50)
  • Niedrige Anzeigebereiche ab 0 ... 2,5 mbar bis 0 ... 600 mbar bzw. 0 ... 1 inH2O bis 0 ... 240 inH2O
Datenblatt
Bedienungsanleitung
Bedienungsanleitung

  • Messbereiche von -50 ... +200 °C [-58 ... +392 °F]
  • Elektrischer Anschluss über Steckverbindung
  • Ausgangssignal 4 ... 20 mA oder 0 ... 10 V
  • Werksseitig konfiguriert
  • Messeinsatz austauschbar
Datenblatt
Bedienungsanleitung

  • Prozess- und verfahrensspezifische Fertigung
  • Einsatzgrenzen: - Betriebstemperatur: T = -196 ... +374 °C 1) - Betriebsdruck: Vakuum bis 250 bar 1)
  • Große Vielfalt verschiedener Prozessanschlüsse und Werkstoffe
  • Beleuchtung optional
  • Beheizung und/oder Isolierung optional
Datenblatt
Bedienungsanleitung
Bedienungsanleitung

.

.

  • Sehr gute Schwingungsbeständigkeit und Schockfestigkeit
  • Besonders robuste Bauweise
  • Typzulassung für die Schiffsindustrie
  • Anzeigebereiche bis 0 ... 1.000 bar bzw. 0 ... 15.000 psi
Datenblatt
Bedienungsanleitung
Bedienungsanleitung
Bedienungsanleitung

  • Für den Anschluss von Pt100 und Pt1000 Sensoren in 2-, 3- oder 4-Leiter-Schaltung
  • Für den Anschluss von Reed-Ketten in Potentiometer-Schaltung
  • Parametrierung mit Konfigurationssoftware WIKAsoft-TT und Kontaktierung durch Schnellkontakt magWIK
  • Anschlussklemmen auch von außen zugänglich
  • Genauigkeit < 0,2 K (< 0,36 °F) / 0,1 %



Datenblatt
Bedienungsanleitung

  • Großes Anwendungsspektrum durch einfaches, bewährtes Funktionsprinzip
  • Für raue Einsatzbedingungen, hohe Lebensdauer
  • Einsatzgrenzen: - Betriebstemperatur: T = -50 ... +350 °C - Betriebsdruck: P = Vakuum bis 40 bar - Grenzdichte: ρ ≥ 300 kg/m3
  • Große Vielfalt verschiedener elektrischer Anschlüsse, Prozessanschlüsse und Werkstoffe
  • Explosionsgeschützte Ausführungen



Datenblatt
Datenblatt
Bedienungsanleitung
Bedienungsanleitung
Bedienungsanleitung

  • Prozesswertübertragung in die Leitwarte (z. B. 4 ... 20 mA)
  • Bruchsichere Sichtscheibe und robuste Aluminium- oder CrNi-Stahl-Messkammer für erhöhte Anforderungen
  • Optional mit Zulassungen für explosionsgefährdete Bereiche
  • Hohe Schutzart IP65 für Außennutzung und Prozesse mit starker Betauung
  • Niedriger Messbereich ab 0 … 160 mbar
Datenblatt
Bedienungsanleitung

  • Keine Hilfsenergie notwendig für das Schalten von elektrischen Lasten
  • Robustes Schaltergehäuse aus Aluminiumlegierung oder CrNi-Stahl mit identischen Abmessungen, IP66, NEMA 4X
  • Einstellbereiche von 0,2 ... 1,2 bis 200 ... 1.000 bar, Vakuumbereiche
  • Wiederholbarkeit des Sollwerts ≤ 1 % der Spanne
  • 1 Sollwert, SPDT oder DPDT, hohe Schaltleistung von bis zu AC 250 V, 15 A
Datenblatt
Bedienungsanleitung

  • Zuverlässig und wirtschaftlich
  • Ausführung nach EN 837-1 oder ASME B40.100
  • Nenngröße 40 [1 ½"], 50 [2"], 63 [2 ½"], 80 [3"], 100 [4"] und 160 [6"]
  • Anzeigebereiche bis 0 ... 400 bar [0 ... 6.000 psi]
Datenblatt
Bedienungsanleitung
 

  • Einsetzbar für alle Pegelmessungen in explosionsgefährdeten Bereichen
  • Explosionsschutz gemäß IECEx, ATEX und CSA
  • Schiffbauzulassung gemäß GL
  • Schutzart IP68 bis 300 m Tauchtiefe
Datenblatt
Datenblatt
Bedienungsanleitung

Eine Tellerfeder sorgt für die simultane Auslösung des DPDT-Kontaktes und erhöht durch das Sprungverhalten die Stabiltät und Vibrationsbeständigkeit.

  • Kompaktes und schlankes Design
  • Robustes Schaltergehäuse aus CrNi-Stahl 316, IP66, NEMA 4X
  • Breites Spektrum an Einstellbereichen verfügbar, 1 … 2,5 bar bis 200 … 1.000 bar
  • Wiederholbarkeit des Sollwertes ≤ 1 % für zuverlässiges Schalten
  • Hohe Schaltleistung und große Auswahl von Kontaktvarianten und elektrischen Anschlüssen
Datenblatt
Bedienungsanleitung

.

.

  • Prozessanschluss mit Gewinde für direkte Verschraubung
  • Ausführung mit innenliegender Membrane
  • Druckmittlerteile vollverschweißt
  • Universell einsetzbar
Datenblatt
Bedienungsanleitung

  • Verschleißarme Ausführung durch nichtdrehende Spindelspitze im Ventiloberteil
  • Niedriges Drehmoment und einwandfreier Betrieb des Ventilgriffs auch bei hohem Druck
  • Erhöhte Sicherheit durch ausblassichere Ventiloberteil-Ausführung
  • Kundenspezifische Kombination aus Ventilen und Geräten (Hook-up) auf Anfrage
  • Standardisierte Achsabstände 37 mm und 54 mm passend für WIKA-Differenzdruckmanometer und marktübliche Prozesstransmitter
Datenblatt
Bedienungsanleitung

  • Einwandfreie Funktion auch unter extremen Umwelteinflüssen, z. B. Schmutz, Feuchtigkeit, Gase, Staub, Späne
  • Kompakte und betriebssichere Bauform
  • Befestigung der Schalter über T-Nut an der Magnetanzeige oder mit Spannband
  • Prozesstemperatur von -60 ... +380 °C (je nach Ausführung)



Datenblatt
Datenblatt
Bedienungsanleitung
Bedienungsanleitung
Bedienungsanleitung

  • Aufzeichnungsintervall von 1 ms ... 10 s einstellbar
  • Messbereiche von 0 … 100 mbar bis 0 … 1.000 bar (0 ... 0,4 psi bis 0 ... 14.500 psi)
  • Genauigkeit: 0,2 %, optional 0,1 % (inkl. Kalibrierzertifikat)
  • Keine separate Spannungsversorgung notwendig
  • Software zur Messwertaufzeichnung, Kalibrierung und Auswertung
Datenblatt
Bedienungsanleitung

  • Geeignet für Schmutzwasser, Abwasser und feststoffbelastete Flüssigkeiten
  • Umweltfreundlich, da quecksilber- und bleifrei
  • Grundwasserneutrales PP-Gehäuse
  • Hohe mechanische und elektrische Lebensdauer des Mikroschalters
  • Auch für Einsatz in Ex-Zone 0, 1 und 2 geeignet



Datenblatt
Bedienungsanleitung

  • Mit einem bzw. zwei einstellbaren Mikroschaltern
  • Bruchsichere Sichtscheibe und robuste Aluminium- oder CrNi-Stahl-Messkammer für erhöhte Anforderungen
  • Optional mit Zulassungen für explosionsgefährdete Bereiche
  • Hohe Schutzart IP65 für Außennutzung und Prozesse mit starker Betauung
  • Niedriger Messbereich ab 0 … 250 mbar
Datenblatt
Bedienungsanleitung

Der große Vorteil von mechanischen Druckschaltern ist, dass keine Hilfsenergie für den Schaltvorgang benötigt wird.

  • Kompaktes und schlankes Design
  • Robustes Schaltergehäuse aus CrNi-Stahl 316, IP66, NEMA 4X
  • Breites Spektrum an Einstellbereichen verfügbar, 1 … 2,5 bar bis 200 … 1.000 bar
  • Wiederholbarkeit des Sollwertes ≤ 1 % für zuverlässiges Schalten
  • Hohe Schaltleistung und große Auswahl von Kontaktvarianten und elektrischen Anschlüssen
Datenblatt
Bedienungsanleitung

  • Hohe Zuverlässigkeit und Lebensdauer
  • Große Auswahl von Sonderwerkstoffen
  • Bis zu 4 Schaltkontakte pro Gerät
  • Auch einsetzbar mit Flüssigkeitsfüllung bei hohen dynamischen Druckbelastungen und Vibrationen
  • Geräte mit Induktivkontakten für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen
  • Geräte mit Schaltkontakt für SPS-Anwendungen
Datenblatt
Betriebsanleitung

  • Frei wählbare Schaltposition durch Befestigung des Schwimmerschalters in der gewünschten Höhe
  • Großes Anwendungsspektrum durch einfaches, bewährtes Funktionsprinzip
  • Für raue Einsatzbedingungen, hohe Lebensdauer
  • Einsatzgrenzen: - Betriebstemperatur: T = -30 ... +150 °C - Betriebsdruck: P = Vakuum bis 40 bar - Grenzdichte: ρ ≥600 kg/m3
Datenblatt
Bedienungsanleitung

.

.

  • Prozessanschluss mit Gewinde für direkte Verschraubung
  • Ausführung mit innenliegender Membrane
  • Druckmittlerteile vollverschweißt
  • Universell einsetzbar
Datenblatt
Bedienungsanleitung

  • Keine Hilfsenergie notwendig für das Schalten von elektrischen Lasten
  • Robustes Schaltergehäuse aus 316L, IP 66, NEMA 4X
  • Einstellbereiche von 0 ... 2,5 bis 0 ... 1.000 bar, Vakuumbereiche
  • Wiederholbarkeit des Sollwerts ≤ 0,5 % der Spanne
  • 1 oder 2 unabhängige Sollwerte, SPDT oder DPDT, hohe Schaltleistung bis zu AC 250 V, 20 A
Datenblatt
Bedienungsanleitung

  • Keine Konfiguration notwendig, da „Plug-and-Play"
  • Signalübertragung nach NAMUR
  • Messbereiche 0 ... 0,6 bar bis 0 ... 1.600 bar
  • Gut ablesbare Analoganzeige mit Nenngröße 100 oder 160
  • Sicherheitsausführung S3 nach EN 837
Datenblatt
Bedienungsanleitung

  • Sensorbereiche von -196 ... +600 °C [-320 ... +1.112 °F]
  • Gefertigt aus mineralisolierter Mantelmessleitung
  • Funktionale Sicherheit (SIL) mit Temperaturtransmitter Typ T32
  • Gefederte Ausführung
  • Explosionsgeschützte Ausführungen sind für viele Zulassungsarten verfügbar (siehe Datenblatt Seite 2)


Datenblatt
Bedienungsanleitung
Bedienungsanleitung
Bedienungsanleitung
Bedienungsanleitung

  • Hoher Betriebsdruck (statischer Druck) und hohe Überlastsicherheit wahlweise bis 40, 100, 250 oder 400 bar
  • Messzellenflüssigkeitsdämpfung gegen hohe Druckänderungsgeschwindigkeiten
  • Keine Konfiguration notwendig, da „Plug-and-Play"
  • Differenzdruckmessbereiche ab 0 ... 60 mbar
  • Individuelle nichtlineare Kennlinien (z. B. x2 oder √x für Durchflussmessung)
Datenblatt
Bedienungsanleitung

  • Ausführungen nach DIN 43772
  • Ausführung TW45-F: Form 5 Ausführung TW45-G: Form 8
Datenblatt
Bedienungsanleitung

  • Sensorbereiche von -50 ... +500 °C (-58 ... +932 °F)
  • Kompakte Bauform
  • Messspitze gefedert
  • Explosionsgeschützte Ausführungen


Datenblatt
Bedienungsanleitung
Bedienungsanleitung
Bedienungsanleitung
Bedienungsanleitung

  • Genauigkeit bis zu 0,01 % IS-50
  • Messbereich von -1 ... 400 bar (-15 ... 6.000 psi)
  • RS-232- oder RS-485-Schnittstelle
  • Kompakte Bauform
Datenblatt
Bedienungsanleitung