Besonders geeignet als Druckwächter oder Druckbegrenzer für Brenngase (DVGW-Arbeitsblatt G 260) und flüssige Brennstoffe (z.B. Heizöl) sowie für Dampfanlagen nach TRBS und Heißwasser Anlagen nach DIN EN12828, für Anlagen nach DIN EN12952-11 und DIN EN12953-9.
Der DWR dient der Maximaldruck- und Minimaldrucküberwachung. Dieser Druckschalter nach „besonderer Bauart“ verfügt über eine Prüfung mit 2 Mio. Schaltspielen. TÜV und DVGW – Prüfung ist vorhanden.



Datenblatt
Bedienungsanleitung

Diese Baureihen sind speziell geeignet für die Maximaldrucküberwachung in Dampf- und Heißwasseranlagen. Es handelt sich um einen Druckschalter „besonderer Bauart“ mit einem selbstüberwachenden Druck-sensor, gebaut nach Druckgeräterichtlinie DGR 2014/68/EU. Er ist einsetzbar als Druckwächter oder Druckbegrenzer für Maximaldrucküber-wachung (Anlagen nach TRBS, nach DIN EN12828), für Anlagen nach DIN EN12952-11 und DIN EN12953-9 und lieferbar mit oder ohne Differenzverstellung. SIL 2 gemäß IEC 61508-2



Datenblatt
Bedienungsanleitung

Die Druckbegrenzer in Sicherheitstechnik bieten gegenüber den normalen Druckschaltern in vielen Punkten ein höheres Maß an Sicherheit und sind deshalb besonders für Anlagen der chemischen Verfahrenstechnik und der Wärmetechnik geeig-net, bei denen besonders auf Sicherheit bei der Drucküberwachung Wert gelegt werden muss. Die Druckschalter sind auch in Ex-Bereichen (Zone 0, 1, 2 und 20, 21, 22) einsetzbar und benötigen in jedem Fall einen Trennschaltverstärker. Der Trennschaltverstärker ist auch für die Über-wachung der Leitungen auf Kurzschluss und Leitungsbruch zuständig und bietet deshalb – auch in Nicht-Ex-Bereichen – einen zusätzlichen Sicherheitsvorteil. Bei Ex-Anwendungen muss der Trennschaltverstärker außerhalb der Ex- Zone installiert werden. Die Leitungen zwischen Trennschaltverstärker und dem Druckschalter werden auf Kurzschluss und Leitungsbruch überwacht. SIL 2 gemäß IEC 61508-2



Datenblatt
Bedienungsanleitung

Die Druckbegrenzer der Reihe FD sind nach den speziellen Richtlinien der Flüssiggastechnik gebaut. Alle mit dem Medium in Verbindung stehenden Teile bestehen aus Edelstahl 1.4104 und 1.4571. Der Drucksensor ist „selbstüberwachend“ ausgeführt, d. h. bei Bruch des Messbalgs schaltet der Druckbegrenzer nach der sicheren Seite ab.



Datenblatt
Bedienungsanleitung

DVGW-geprüft n. DIN EN 1854.
Die Gasdruckwächter sind für alle Gase nach DVGW-Arbeitsblatt G 260 und für Luft geeignet.



Datenblatt
Bedienungsanleitung


Druckwächter / Druckbegrenzer

Druckwächter und Druckbegrenzer sind wichtige Komponenten in industriellen Anwendungen, bei denen die Überwachung und Steuerung des Drucks von entscheidender Bedeutung ist. Diese Geräte spielen eine Schlüsselrolle bei der Aufrechterhaltung der Sicherheit, Effizienz und Qualität von Prozessen, die mit Druck in Verbindung stehen.

Ein Druckwächter wird verwendet, um den Druck in einem System zu überwachen und sicherzustellen, dass er innerhalb eines bestimmten Bereichs bleibt. Wenn der Druck die festgelegten Grenzwerte überschreitet oder unterschreitet, kann der Druckwächter entsprechende Signale oder Schaltvorgänge auslösen. Dies ermöglicht es, potenziell gefährliche Situationen zu vermeiden und die Integrität von Maschinen und Anlagen zu schützen.

Im Gegensatz dazu wird ein Druckbegrenzer verwendet, um den Druck in einem System zu begrenzen und sicherzustellen, dass er nicht über einen vordefinierten Maximalwert steigt. Dies ist besonders wichtig in Anwendungen, bei denen eine Überdrucksituation kritische Auswirkungen haben könnte, wie in Druckluftsystemen oder hydraulischen Anlagen.

Moderne Druckwächter und Druckbegrenzer sind in verschiedenen Ausführungen und für verschiedene Druckbereiche erhältlich. Sie können in einer Vielzahl von Industrien eingesetzt werden, darunter die chemische Industrie, die Lebensmittelverarbeitung, die Automobilproduktion, die Wasseraufbereitung und viele andere.

Die Verwendung von zuverlässigen Druckwächtern und Druckbegrenzern ist entscheidend, um die Sicherheit und Effizienz Ihrer industriellen Prozesse zu gewährleisten. Die Auswahl des richtigen Modells hängt von den spezifischen Anforderungen Ihrer Anwendung ab, einschließlich des maximal zulässigen Drucks, der Art der Flüssigkeit oder des Gases, das überwacht werden soll, und der Umgebungsbedingungen.